Ob wir nun Gartenfreund, Naturliebhaber, Museumsbesucher sind oder einfach eine der Insektenfarmen in Deutschland oder im Nachbarland besuchen, irgendwo sind wir alle schon den bunten Flattermännern mit dem etwas torkelnden Flugverhalten begegnet. Trotz der zu bewundernden Farbenvielfalt ist leider festzustellen, dass die Artenanzahl in unserer Umwelt immer spärlicher wird. Es ist hier nicht angedacht die Schuldfrage zu stellen. Fest steht, dass jedoch der Mensch mit allem seinem Tun erheblichen Anteil am Rückgang der lebenswichtigen Artenvielfalt der Insekten hat. Deshalb hat hier der Gesetzgeber mit schützenden Regeln und Roten Listen deutliche Schranken gesetzt. Und das ist gut so. In wiss. Einrichtungen gibt es bedeutende Sammlungen präparierter Schmetterlinge u.a. Insekten. Diese Sammlungen haben zum Teil bedeutenden Wert für für Wissenschaft und Lehre oder werden wegen der historischen Bedeutung gepflegt. Es muss jedoch nicht sein, dass z.B. die prächtigen Schmetterlinge immer noch viel zu häufig hinter Glas gerahmt zum Raumschmuck degradiert werden. An dieser Stelle soll auf eine Alternative hingewiesen werden. Das Sammeln von Briefmarken mit Insektenmotiven hat erfreulicherweise viele neue Freunde gefunden und hier bietet sich für alle, die sich an der Farben- und Formenvielfalt der Insektenwelt erfreuen möchten, ein scheinbar endloses Betätigungsfeld. Und bei dieser Form des Insektensammelns braucht Niemand ein schlechtes Gewissen zu bekommen. Wer diese kleinen Bilder richtig deutet, der versteht, dass die Briefmarke nicht nur der Quittungszettel für eine entrichtete Beförderungsgebühr, sondern eine Kleingrafik mit einer Botschaft ist

 

Der nachfolgende Bilderreigen ist weder nach Regionen, ausgebenden Ländern noch nach wissenschaftlichen Ordnungsprinzipien zusammengestellt. Für genauere Beschreibungen oder auch Informationen aus philatelistische Sicht sei auf die ausreichend vorhandenen Kataloge zu den Themen verwiesen.